AGS: Déjà-vu in der Industriepolitik

Die Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD Schleswig-Holstein begrüßt den Aufruf von Wirtschaftsminister Buchholz zur Notwendigkeit einer neuen Industriepolitik für Schleswig-Holstein. Es scheint jedoch wieder nur ein Reflex des Ministers zu sein, denn genau die gleiche Ankündigung erfolgte bereits in den beiden Vorjahren.

Diese Landesregierung darf die Neu-Ansiedelung von Industrieunternehmen und den Ausbau der Förderung von Aus- und Weiterbildung für Beschäftigte nicht weiter verschlafen. Schleswig-Holstein braucht eine starke Industrie, weil Industrieunternehmen unverzichtbare Wachstumsmotoren sind. Sie sind das Rückgrat für den Export und Auftraggeber für viele Dienstleister. Exportierende Unternehmen stehen für Produktivität und Dynamik sowie für ein höheres Lohnniveau.