Gründergeist ausgebremst

Für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung sind die meisten Gründer in der Regel auf das Internet angewiesen. Das Problem: Schnelles Internet ist in Schleswig-Holstein noch längst nicht überall der Normalzustand.

Vor allem Startups, die sich in ländlichen Räumen befinden und mit Breitband unterversorgt sind, laufen von Anfang an Gefahr zu scheitern, weil sie nicht die Möglichkeit haben, den Standards des Marktes zu genügen. Auf dem Land ist nur etwa jeder dritte Haushalt mit Gigabit Anschlüssen versorgt.

Da genügt es nicht, wenn die Landesregierung dieses Thema lediglich auf ihre Agenda setzt und Statistiken beklatscht. Sie muss mehr noch als bisher den Startups bestmögliche technologische und soziale Rahmenbedingungen bieten. Auch und erst recht in Krisenzeiten. Nur so kann sich in ganz Schleswig-Holstein ein echter Gründergeist ausbreiten.“